Liebesbrief im März

Liebe Zielgruppe, liebe Fans, liebe Kupferstechende!

Na? 

„Long time no hear“, wie man auf der britischen Kanalinsel Jersey sagt. Nicht, dass wir dort wären, aber mittlerweile sind mit dem Seriengucken soweit, dass wir das Ende des Internet erreicht haben und nun sogar schon die „Jim Bergerac ermittelt“ VHS-Kassetten vom Dachboden geholt haben. Spannend.

Noch spannender ist: Wir leben noch. Downgelockt und fahl warten wir, dass der Frühling endlich sein blaues Band wieder flattern lässt und die Laune sowieso.

Und wir haben frohe Kunde. Denn wir spielen wieder. Zur Wiedereingliederung. Kurz und gut. 15 Minuten. Mehr dazu nach dieser kunstvoll gepunkteten Trennlinie.

. . . . . . . . . . . . . . . . 

Sonntag, 28.03.21, INGOLSTADT und INTERNET, „Wer dablost´s“, Mixed-Show Beginn des Streams: 19:30 Uhr

-> www.trotzdemjetzt.de

„Wer dablost´s?“ klingt Bayerisch, ist es auch. Unser Spezl, der Hofmeir Andreas ist berühmt, weil der feine Herr ECHO Klassik-Preisträger ist. Er macht aber auch coole Sachen und spielte bei „LaBrassBanda“ den Tubaspieler. Das Coolste ist aber seine eigene Kleinkunst-Mixed-Show „Wer dablost´s?“.  Diesmal sind wir zu Gast. Und Werner Schmidbauer. Und Claudia Pichler. Der Ines wird dort auf einem Gartenschlauch spielen. Doch seht selbst auf eurem eigenen Scheselong.

Bis 31. März kann man es dann angucken.

. . . . . . . . . . . . . . . . 

Und hier noch Sache in eigener Sache. Der Cordula ist fremdgegangen! Er hat die Rockmusik gegen die bildende Kunst eingetauscht. Jetzt bereut er es, aber was will er auch machen, wenn grad keiner Rockkonzerte in Gaststätten angucken darf.

Jedenfalls nimmt der Cordula, gemeinsam mit einer Künstlerin aus Greifswald, an einem Kunstwettbewerb zum Thema Umwelt und Upcycling teil und hat ein Objekt namens „Teddy“ aus ekelhaften Zigarettenfiltern und Zynismus zusammengeklebt. Es gibt unter anderem einen Publikumspreis, den man durch Abstimmung (wir Jugendlichen sagen Likes) bekommen kann.

Manches Exponat hat dort schon 600 Punkte, der „Teddy“ vom Cordula ungefähr 30. Es kann doch nicht sein, dass da jemand bessere Fans hat als die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden. Was ist nur aus dieser Welt geworden?

Wer Lust hat, kann hier als Liebesbeweis das Herzchen klicken (es geht wohl mehrmals, wenn man wartet).

-> www.zirkulaere-kunst.de/upc-werk/752/

Und weil Ihr sowieso gerade klickt, dieses Objekt ist auch vom Cordula. 

-> www.zirkulaere-kunst.de/upc-werk/870/

Sobald der Lockdown vorbei ist, wird er sich aber wieder seiner Kernkompetenz der Rockmusik und dem Ines Fleiwa zuwenden. I swear by the moon and the stars and the sky. Aber bis dahin, klickt ihn in den siebten Himmel und sagt´s gern weiter. 

. . . . . . . . . . . . . . . .  

So, das war er auch schon, der Liebesbrief im März. Recht kurz, aber wir finden, er gültet als probater Lebensbeweis aus Riesa.

Haut rein und niest in die Armbeuge.

In aller gebotenen Herzlichkeit grüßt Euch

Cordula Zwischenfisch im Namen des gesamten Ines Fleiwa

. . . . . . . . . . . . . . . . 

PS: Hier noch der muttigewünschte Ausblick auf die kommenden Monat: Hmmmm.

PPS: Wer keinen Liebesbrief mehr von uns haben möchte, antwortet auf diesen hier: „Nix für ungut, aber das mit der Kultur, das wird doch sowieso nüscht mehr.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.